vorhergehender Text 
Zur Startseite

Nr. 15, Juni 2001Flucht und Asyl

nächster Text 
Zum Inhaltsverzeichnis

VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNG

Karikaturen für Flüchtlinge

Ausstellung mit Zeichnungen von Thomas Plaßmann im Stadtbüro

Unser "tägliches Brot" ist die mühsame Auseinandersetzung mit den Problemen von Flüchtlingen im Alltag und im Asylverfahren und deren Präsentation in der Öffentlichkeit. Witz und Humor kommen dabei nur selten auf.
Auch der Karikaturist Thomas Plassmann hat die Erfahrungen von AusländerInnen und Flüchtlingen in seinen Zeichnungen beleuchtet, aber natürlich auf seine Art: Mit Ironie und beißendem Witz. Einige davon möchten wir anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Flüchtlingsrates Leipzig e.V. im Stadtbüro Leipzig zeigen.
Thomas Plassmann arbeitet seit 1987 als freischaffender Karikaturist. Neben seiner regelmäßigen Arbeit für verschiedene Zeitungen wie z.B. die Frankfurter Rundschau entwirft er auch Plakate und illustriert Bücher.
Die Karikaturen wurden uns von der "Deutschen Stiftung für UNO-Flüchtlingshilfe e.V." zur Verfügung gestellt, wofür wir uns herzlich bedanken. Unser Dank gilt auch dem Stadtbüro Leipzig, das uns die Räume zur Verfügung stellte, und der Pauselius Medienproduktion, die uns bei der Werbung unterstützt haben.
Die Ausstellung anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Flüchtlingsrates Leipzig e.V. ist vom 25.06. bis 20.07.2020 im Stadtbüro am Sachsenplatz zu sehen.
Zur Ausstellungseröffnung am 22. Juni 2001, 18 Uhr, haben wir einen irakischen Musiker und eine Flötengruppe afghanischer Kinder eingeladen. Wir hoffen auch auf ein Grußwort des Oberbürgermeisters. Außerdem werden wir einen Dokumentarfilm mit dem Titel "Die Entscheider" über Anhörungen beim Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge zeigen.

 Zum Anfang dieser Seitenächster Text


Diese Seite wurde aktualisiert am 11.09.2020