31.08.2016

Ankommen in Leipzig. Paten für Flüchtlinge

Im Februar 2014 wurde von der Stadt Leipzig das Patenschaftsprogramm „Ankommen in Leipzig. Paten für Flüchtlinge“ auf den Weg gebracht.
Der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. ist hierbei der Projektträger und für die Koordination und Umsetzung verantwortlich.

Ziel ist es, die Integration von Flüchtlingen in die Leipziger Stadtgesellschaft zu befördern. Hierzu sollen Leipziger Bürgerinnen und Bürger sowie interessierte Flüchtlinge gewonnen und Patenschaften vermittelt werden. Jeder Pate wird zu Beginn geschult und kann an regelmäßigen Fortbildungen teilnehmen.

Der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. begleitet die Patenschaften, berät bei Fragen oder Problemen und unterstützt bei Bedarf.

Eckpunkte des Patenschaftsprogramms:

  • Die Patenschaften werden freiwillig geschlossen.
  • Paten engagieren sich ehrenamtlich und ohne Entgelt.
  • Die Paten geben den Flüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe, d. h. Hilfestellung soll da gegeben werden, wo sie nötig ist und immer darauf zielen, dass die Flüchtlinge ihre Angelegenheiten selbständig regeln.
  • Flüchtling und Pate/Patin bestimmen Inhalte der Patenschaft selbst.
  • Die Dauer einer Patenschaft orientiert sich am Bedarf im Einzelfall.
  • Paten nehmen vor Beginn der Patenschaft an einer Schulung teil.

 

Die konkrete Unterstützung im Rahmen einer Patenschaft kann verschiedene Formen annehmen. Denkbar sind:

  • Alltagsbegleitung (z.B. Einkaufshilfe),
  • Kultur- und Stadtvorstellung (z.B. Stadtbesichtigungen),
  • Lebenspraktische Unterstützung bei Bezug eigenen Wohnraums (z.B. Wohnungsbesichtigung),
  • Unterstützung beim Spracherwerb (z.B. in Form regelmäßiger Treffen zum Erlernen und Anwenden der deutschen Sprache) oder
  • Suche nach passenden Vereinen für sportliche, musische oder sonstige Aktivitäten.

Wer kann Pate werden?

  • Paten sind volljährig und verfügen über Sozialkompetenz. Sie sind zu einem herzlichen, gleichberechtigten und offenen Umgang mit Anderen fähig. Sie bringen die Bereitschaft mit, selbst zu lernen und sich auf kulturelle Unterschiede einzulassen. Sie wahren die persönlichen Grenzen anderer. Paten sind bereit und willens, fremden Menschen, die sich in einer schwierigen Lebensphase befinden, kulturvermittelnd und helfend zur Seite zu stehen und sie nach Bedarf und eigenem Vermögen zu begleiten und zu unterstützen.
  • Paten müssen ein erweitertes Führungszeugnis ohne Einträge vorweisen. Ein solches Zeugnis wird für ehrenamtliche Zwecke kostenfrei ausgestellt.

Dieses Projekt lebt von freiwilligen Unterstützern und wir würden uns daher über Ihre Mitarbeit freuen.

Für ein erstes Beratungsgespräch kontaktieren Sie uns bitte per Mail ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ).
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aufgrund des akuten Anstiegs der Flüchtlingszahlen vor allem in den Leipziger Notunterkünften der Erstaufnahmeeinrichtungen nicht sofort auf Ihre Mail reagieren können.


Interessierte, die auf einer unserer Infoveranstaltungen zum Patenschaftsprogramm den Erfassungsbogen erhalten und ausgefüllt haben, werden gebeten, ihn an unsere Postadresse zu senden, oder in unserem Büro vorbeizubringen.

 

Kontakt

Postanschrift:
Flüchtlingsrat Leipzig e.V.
Sternwartenstraße 4
04103 Leipzig
Stadtplan

Telefon:
0341 962 755 -80
Telefax:
0341 962 755 -88 

E-Mail:
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Integration durch Bildung e.V.:
Telefon: 
0341 962 755 -85