Home
Rechtshilfefonds

Rechtshilfefonds

Flüchtlingen ist es nur schwer möglich, ihre Rechte aus eigener
Kraft wahr zu nehmen. Aus Unkenntnis der Gesetze und der
Schwierigkeit, Schreiben von Behörden zu verstehen, lassen sie
oft die Frist für einen Einspruch ungenutzt verstreichen. Ebenso ist
es häufig schwer, schnell genug Hilfe bei der Übersetzung
amtlicher Schreiben und der Abfassung einer inhaltlich und formal
korrekten Antwort zu finden. In solchen Fällen ist die Unterstützung
durch einen Rechtsanwalt unerlässlich.
Das Asylbewerberleistungsgesetz legt aber fest, dass
Asylbewerber während ihres Verfahrens lediglich Sachleistungen
und außerdem Bargeld in Höhe von 40,90 Euro pro Monat erhalten.
Davon können die Kosten für einen Anwalt, für Telefongespräche,
Porto, Kopien, die Übersetzung von Dokumenten, Fahrten zum
Anwalt oder zu Beratungsstellen nicht bestritten werden.
Aus diesem Grund hat der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. mit Hilfe von
Spenden einen Rechtshilfefonds eingerichtet. Er soll mittellosen
Flüchtlingen, denen im Falle einer Abschiebung Gefahren für Leib
und Leben drohen, die Vertretung durch einen Anwalt ermöglichen.
Da für jedes Verfahren mehrere hundert Euro aufgebracht werden
müssen, sind wir dringend auch auf Ihre Unterstützung
angewiesen.

Spenden